Der Würzer vom Weingut Poss

Endlich wird es sommerlicher in der Stadt. Da bietet sich ein erfrischender Weißwein mehr als an. Und um mal wieder ein bisschen Neues kennenzulernen, habe ich vor einigen Wochen schon zum ersten mal einen Würzer getrunken.

Wer jetzt stutzt und überlegt, weil er diese Rebsorte bisher noch nicht kannte, der darf beruhigt sein. Mir war sie bis dato auch vollkommen unbekannt. Und es wäre wohl auch nicht mein erster Griff zum Würzer vom Weingut Poss gewesen. Das Etikett (und dafür bin ich nunmal sehr anfällig) spricht mich in der Tat nicht an. Doch kaum im Glas erfrischt dieser Würzer mit kräftigem, teils rassem Geschmack sehr schnell den Gaumen.

Sein Name ist dabei schon der erste Hinweis auf seine würzige Art. Die Rebsorte allerdings ist nicht so neu wie sie für manche klingen mag. Georg Scheu züchtete die Rebsorte 1932 aus einer Kreuzung von Gewürztraminer und Müller-Thurgau. Kein Wunder also, dass der Würzer sowohl erfrischend und rass im Gaumen erscheint.

Das Weingut Poss liegt in Windesheim im Anbaugebiet Nahe. Die Weine des Weinguts sind bereits sehr bekannt und geschätzt. Vor allem sind es in der Regel Burgunder, die für dieses Weingut stehen. Einen Hinweis auf den Würzer habe ich leider auch auf der Website des Weinguts nicht finden können. Und auch bei meiner Recherche nach Online-Shops, die den Würzer von Poss führen bin ich erfolglos geblieben. Deswegen kann ich ihn euch auch leider nicht verlinken.

Wenn ihr aber gerne neues probiert und beim Einkaufen die Gelegenheit zu einem Würzer vom Weingut Poss haben solltet, dann greift zu!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.